22. September 2017

Coververgleich "Das Fundament der Ewigkeit"

Beim Erstellen dieses neuen Coververgleichs habe ich mich geschreckt. Ganz ehrlich! Warum? Weil der letzte, den ich gemacht habe, im April online gegangen ist. Ich wollte zwar im Sommer einen schreiben, aber es hat nicht sein sollen ...

Das Erscheinen von Ken Folletts "Das Fundament der Ewigkeit", dem langersehntem dritten Teil der Kingsbridge-Reihe (Ja, jetzt kann man schon mit gutem Gewissen von einer Reihe sprechen!), hat mich allerdings dazu gebracht, mich auf die Suche nach den unterschiedlichen Covern dieses Buchs zu machen. Und da Follett ja kein ganz Unbekannter ist, sind bereits kurz nach Verkaufsstart einige unterschiedliche Cover zu finden :).

Klappentext:
1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe ... nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen. Der eigentliche Kampf wird zwischen denen ausgefochten, die an Toleranz und Verständigung glauben, und den Tyrannen, die ihre Ideen den anderen aufzwingen wollen – koste es, was es wolle.

Ned Willard wünscht sich nichts sehnlicher, als Margery Fitzgerald zu heiraten. Doch der Konflikt entzweit auch sie, und Ned verlässt Kingsbridge, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, wendet sich ganz Europa gegen England. Um in dieser heiklen Situation früh vor Mordkomplotten, Aufständen und Angriffen der konkurrierenden Mächte gewarnt zu sein, baut die scharfsinnige Monarchin mit Neds Hilfe den ersten Geheimdienst des Landes auf. Die kleine Gruppe geschickter Spione und mutiger Geheimagenten ermöglicht es Elizabeth I. in den nächsten fünfzig Jahren, an ihrem Thron und ihren Prinzipien festzuhalten. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen ...

Historische Romane finden sich mittlerweile kaum noch auf meiner Leseliste, aber ich mache zumindest gelegentlich Ausnahmen. Und wo Follett draufsteht, kann man davon ausgehen, wirklich etwas Fesselndes und Lehrreiches zugleich serviert zu bekommen :).

(Deutsch #1) (Englisch US #1)

Das deutsche und das us-amerikanische Cover zeigen bereits schön, was mir gleich als erstes aufgefallen ist - der deutsche Titel hat mit dem Originaltitel nicht viel gemeinsam. Aber vielleicht zeigt sich beim Lesen, welches Fundament gemeint ist und was es mit einer Feuersäule zu tun hat?

Bastei Lübbe hat den Preis für das deutsche Hardcover ja deutlich höher angesetzt, als normalerweise üblich ist. Die über 1100 Seiten sind aber wirklich sehr hübsch gestaltet worden, der Titel und das runde Ornament (Weiß jemand, was es darstellt?) schimmern golden, im Buch selbst sind Zeichnungen eingearbeitet, die an historische Stiche erinnern. Wirklich schön!

Ich habe online durch die englische Ausgabe ein wenig geblättert, auch diese ist durchaus hübsch gestaltet, fällt im Vergleich zur deutschen aber ab. Dafür ist es auch etwas preiswerter zu haben. Follett-Fans wird die deutsche Ausgabe freuen, die Leser wohl eher weniger (selbst die E-Book Ausgabe schlägt noch mit 26 Euro zu Buche!).

(Englisch GB #2)(Portugiesisch)(Finnisch)

Die britische, portugiesische und finnische Ausgabe haben alle eines gemeinsam: Sie besitzen denselben Hintergrund. Bei der Anordnung des Titels gibt es allerdings Abweichungen. Die kursiven Buchstaben finde ich aber keine gute Wahl, das Cover wirkt dadurch deutlich unruhiger.

(Spanisch #1)(Spanisch #2)(Dänisch)

Für die spanische Ausgabe habe ich sogar zwei Cover gefunden, die sich zwar recht ähnlich sind, aber doch kleine Unterschiede aufweisen, bei den Ornamenten beispielsweise. Hier konnte ich mich tatsächlich nicht entscheiden, welches ich weglassen sollte, daher hab ich doch beide reingenommen :). Das dänische orientiert sich an dem amerikanischen Cover, hat aber Gott sei Dank nicht die kursiven Buchstaben übernommen ...

(Italienisch)(Polnisch)(Niederländisch)(Schwedisch)

In die letzte Reihe habe ich bewusst die Cover gesetzt, die von der amerikanischen oder britischen Ausgabe deutlicher abweichen. Die italienische deutet meiner Meinung nach schon sehr gut an, worum es in dem Roman auch geht - um die Konflikte zwischen Katholiken und Protestanten. Die Krone ist zwar keine Tiara, die Blume darunter auch keine Lutherrose, aber eine gewisse Ähnlichkeit ist vorhanden ...

Das polnische Cover geht auf einen anderen Aspekt der Geschichte bzw. des Romans ein, vermute ich. Das Schiff steht nämlich sehr wahrscheinlich stellvertretend für die Armada, die Spanien im 16. Jahrhundert gegen England geschickt hat und die kläglich gescheitert ist. Das niederländische Cover geht ebenfalls darauf ein, ich finde es aber nicht so gelungen. Da denkt man als erstes an einen Seefahrtsroman und der Titel, der im Deutschen "Das ewige Feuer" bedeutet (Ich hab es Google übersetzen lassen), wirkt da wie ein sehr krasser Kontrast dazu.

Das schwedische Cover hat sich - denke ich - Elisabeth I. zum Motiv genommen. Der strenge Blick der Frau, die hochgeschlossene Kleidung lassen jedenfalls darauf schließen, die "jungfräuliche Königin" vor sich zu haben (Sie hat bekanntermaßen nie geheiratet). Dadurch dass das Bild so an den Rand gerückt wurde, wirkt das Cover auf mich aber auch nicht sehr schön.

Ich glaube, mein persönlicher Favorit ist dieses Mal das spanische Cover, und zwar das erste der beiden. Gefolgt von unserem deutschen Motiv. Aber auch das italienische dunkle Motiv finde ich reizvoll. Am wenigsten gefallen mir das polnische, niederländische und schwedische Cover.

Wie sieht's bei euch aus? Was gefällt euch am besten? Was am schlechtesten?

4 Kommentare

  1. Vielleicht wurde der deutsche Titel nicht einfach vom Original übersetzt, weil es in das für die Serie übliche Follett-Schema das Dings des Dings passen sollte und die Säule des Feuers ein bisschen merkwürdig klingt? Oft haben die deutschen Titel leider nicht allzu viel mit dem Inhalt zu tun - ich hoffe, das ist hier nicht so und es findet sich noch eine passende Erklärung für den Titel.

    Mir gefällt das deutsche Cover sehr gut, weil mir die bräuliche Farbe der meisten anderen Cover nicht zusagt. Außerdem finde ich das italienische ganz stark.

    Über den Preis reden wir besser nicht, das ist ganz schön heftig, aber leider inzwischen für solche Wälzer nicht unüblich. Leider kann ich mich mit einem Hörbuch-Abobetrag nicht zufrieden geben und das Buch muss zu den beiden anderen als Hardcover ins Regal. Aber vielleicht kann ich irgendwann mal ein gut erhaltenes Gebrauchtes ergattern, das würde mir schon ausreichen.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      in der Zwischenzeit bin ich ja durch und ich kann dir sagen, ich hab eigentlich keine Erklärung für den deutschen Titel gefunden ... Den englischen Titel, okay, den kann ich mir wenigstens noch mit den Scheiterhaufen erklären, auf denen Protestanten verbrannt wurden, aber sonst? *seufz*

      Ich hätte mir das Hörbuch ja auch gerne in CD-Form gekauft, aber der Preis ist für 15 Stunden Hörstoff meiner Meinung nach mehr als unangemessen, man könnte ihn auch als Frechheit bezeichnen? Bei 37 Stunden fände ich ihn okay, aber so, nee, da war jetzt nicht mehr drin, als das Abo-Guthaben dafür einzusetzen.

      Vielleicht hole ich es mir aber auch irgendwann später gebraucht, damit die CDs von "Die Säulen der Erde" und "Tore der Welt" nicht so alleine bleiben ;).

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
  2. Hallo Ascari,

    wahnsinn, die Vergleiche! Sehr interessant, wie viele de, Original doch sehr ähneln.
    Also abgesehen davon, dass es nicht zum Inhalt passt^^, mag ich das niederländische total, weil ich Schiffe einfach sehr mag.
    Aber passend zum Inhalt, gefällt mir das deutsche und italienische am Besten.
    Das Braun von dem Original und die Rose gefallen mir gar nicht. Die Schrift gefällt mir nur beim Dänischen.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Ich liebe diese Vergleiche und mache gerne ab und zu bei dieser Aktion mit (Das sieht man ja hoffentlich an der Grafik) ... Aber es ist auch ganz schön aufwändig, die Cover alle rauszusuchen und sie dann ansehnlich im Blog zu präsentieren. Deswegen nehme ich dann doch nicht so oft teil, wie ich gern würde.

      Ich finde es auch immer wieder spannend zu sehen, was sich andere Verlage / Gestalter zu ein- und demselben Stoff ausgedacht haben. Besonders im asiatischen Raum bekommt man da oft ganz, ganz andere Motive. Klick dich mal mit dem Tag "Coververgleich" durch meine früheren Beiträge, da siehst du dann schon, was ich meine ;).

      Ich mag das niederländische auch, so ist das nicht :D. Könnte es mir aber viel besser für eine andere Geschichte vorstellen als diese hier :D. Das Braun von dem Original soll wohl eine Art vergilbte Karte darstellen, aber man erkennt irgendwie nicht viel davon ...

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen